Bauen mit Klimbim

Viele Menschen fragen sich zunehmend, warum  Bauen in der Bundesrepublik Deutschland immer teurer wird. Das hat neben Grundstücks- und Energiekosten, Verteuerung durch Bauboom einen ganz wesentlichen Grund.

Es wird durch die Industrie und die Politik im trauten Einvernehmen immer mehr gefordert, was in gesunden Bauten überhaupt nicht benötigt wird. Es dürfte sich bereits  herumgesprochen haben, daß Recycling, d.h. die mögliche Wiederherstellung des ursprünglichen Rohstoff- oder Energiezustandes stets teurer ist als eine Neuproduktion. Damit will ich nicht sagen, daß Recycling nicht sinnvoll ist. Für Alles? Greifen wir ein Beispiel heraus:

Für ein Neubauprojekt eines Pflegeheimes verlangt der Investor, daß eine große Plakette an der Eingangstür dem Besucher verspricht, daß dieses Hause nicht nur besonders nachhaltig und umweltgerecht gebaut wurde, sondern darin auch ebenso gewohnt werden könne.

Das mit möglichst gesunden Materialien gebaut werden sollte ist seit Menschengedenken oberste Priorität beim Bauen; ob das immer aus wirtschaftlichen Gründen realisiert werden konnte und realisiert wird sei dahingestellt. Ich wünschte mir, daß mehr in humane Bauten investiert wird.

Die gesündeste Wärme ist die Strahlungswärme. Das ist altbekannt, wird jedoch ignoriert. Statt dessen wird mit immer neuen und sogenannten modernen Heizkörpervarianten die Luft in den Räumen erwärmt. Einem Pflegezimmer ist wie heute üblich eine Sanitärzelle zugeordnet und diese, weil innen liegend, muß maschinell entlüftet werden; bedeutet die Entfernung nicht nur feuchter und geruchsbelasteter sondern auch warmer Luft.

Da der Bewohner Anspruch auf einen hygienischen Luftwechsel hat wird oftmals das Fenster angeklappt um das zu erreichen. Auch hier entweicht warme Luft in der Heizperiode nach draußen, frische Luft strömt ein.

Kluge Köpfe kamen auf die Idee, die Wärme zu recyceln; auch Wärmerückgewinnung genannt. Zu diesem Zweck sollten in jede Zimmer Außenwand 2 jeweils gegenläufig, alle ca. 60 sec. umschaltende Wärmerückgewinnungsventilatoren eingebaut werden. Für den Betreiber bedeutet dieses aber keine Kosteneinsparung. In regelmäßigen Abständen müssen diese elektrisch betriebenen Ventilatoren und ihre Filter gereinigt bzw. ausgetauscht werden. Die Investitionen von 10 tausenden von Euro verteuern die Miete und belasten die Wirtschaftlichkeit des Betreibers. Wird die Pflege daher besser? Eher nicht.

Der Einsatz gesunder Strahlungswärme hätte kein Rückgewinnungsklimbim zur Folge, da die Strahlungswärme sämtliche Gegenstände und Körper, aber nicht die Raumluft erwärmt. Vorreiter dieser Technologie in Deutschland war die Firma san cal von Herrn Alfred Eisenschink. Wer diesem Vordenker und Tüftler für wirtschaftliche und durch geringe Materialverwendung tatsächlich nachhaltigen Heizungssystem vertraute, der erlebt eine enorme Energieeinsparung und ein besonders gesundes Haus mit gesunden Bewohnern.

Warum setzen wir keine Strahlungswärme in Pflegeheimen ein? Sie wäre einer der ersten Schritte hin zu einem humanen und gesundem Wohnen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.