Notstromdiesel läuft weiter

Ein Notstromdiesel in einem Pflegeheim lieferte im Testbetrieb keinen Strom mehr. Eine Fachfirma bot an, das Gerät für einen fünfstelligen Betrag zu ersetzen. Ersatzteile sollten nicht mehr vorrätig sein.

Eine Firma wurde gesucht, welche sich mit Generatoren und Elektromotoren und deren Reparatur beschäftigt (u.a. Spulen wickeln). Der gemeinsame Vororttermin ergab, daß der Generator keine ausreichende Restmagnetisierung mehr besaß (magnetische Remanenz). Dieses Problem konnte durch eine kleine Schaltung für einen geringen dreistelligen Betrag behoben werden. Der Tipp kam von der hinzugezogenen Firma und die Schaltung für die Problemlösung kam vom alten Hersteller des Notstromaggregates, welcher in Europa noch ansässig ist und auch noch Ersatz- und Verschleißteile vorhält bzw. anfertigen kann.

Das Notstromaggregat wird, regelmäßige Wartungen und Probeläufe vorausgesetzt, vermutlich noch sehr viele Jahre weiter seinen Dienst verrichten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.