Pseudowissenschaftler wollen Gott spielen

Den folgenden Auszug las ich heute auf der Website 20 min.ch:

„Unverzichtbar sei aber zusätzlich eine deutliche Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen und die Entfernung von Kohlendioxid aus der Luft, betonen Shepherd und seine Kollegen.“

Wer Kohlendioxid aus der Luft entfernen möchte, legt damit die Grundlage für ein Massensterben auf der Erde. Bereits heute verhungern Millionen von Menschen. Anstrengungen von abermals Millionen von Menschen, dieses unnötige Sterben aufzuhalten, zeigen nur geringe Wirkung.

In Zeiten, in denen Nahrungsmittel zu Treibstoffen verarbeitet und somit der menschlichen Ernährung entzogen werden über solchen Wahnwitz nachzudenken heißt, die menschliche und tierische Ernährung gegen Null zu fahren. Es stellt sich mir die Frage, ob dieser Wahnwitz Rassismus ist oder der Aufschrei von Pseudowissenschaftlern, die offensichtlich vor nichts mehr zurückschrecken, um in die Schlagzeilen zu gelangen. Am schnellsten würde ihnen das gelingen, hielten sie nur 5 min die Luft an. Damit begänne die sinnvollste CO2-Reduzierung auf diesem Planeten…

Ohne CO2 keine Fotosynthese, ohne Fotosynthese kein pflanzliches Wachstum und damit auch keine Ernährung auf dieser Erde. Auch die Bildung von Sauerstoff, dessen größter Teil aus dem Meer stammt, ist vom Pflanzen- und Algenwachstum abhängig.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.